USA-Anwalt gewinnt durch Klage 1.200.000,00 USD Luxus- Bus zurück

Von Michael R. Jackson, Gesellschafter

USA-Anwalt, Betrug, Diebstahl, Einstweilige Verfügung Klage, VertragsbruchDeutsche Unternehmen gehen regelmäßig vertragliche Beziehungen mit US-Geschäftspartnern, Einzelpersonen und anderen Unternehmen ein. Manchmal kommt es zu einem Streit und es muss Klage durch einen USA-Anwalt erhoben werden. In manchen Fällen stellen sich – abgesehen von einfachen Vertragsverletzungen – Fragen des Betruges und sogar Diebstahls. Die Anwälte der Kanzlei Jackson Law International sind erfahren im Umgang mit einer Vielzahl solcher Streitigkeiten, insbesondere wenn eine einstweilige Verfügung und Klage in den USA durch einen USA-Anwalt erlassen bzw. eingereicht werden soll.

Vor kurzem wurde ich als USA-Anwalt von einem deutschen familienbetriebenen Produktionsunternehmen, welches sich auf die Produktion, Montage, Vertrieb von Ladenbau und luxuriösen Inneneinrichtungen spezialisiert hatte, beauftragt. Die Abteilung für luxuriöse Inneneinrichtungen wurde in den vergangenen 10 Jahren erweitert und kümmerte sich auch um luxuriöse Yachten und Busse. Bei dem Rechtsstreit ging es um einen luxuriösen Bus mit einem Wert von $1,200,000.00, welcher in eigener deutscher Produktionsstätte gebaut und nach Las Vegas, Nevada versandt wurde, um dort in einem Ausstellungsraum auf Kommissionsbasis verkauft zu werden. Stattdessen wurde dieses Luxus-Fahrzeug vom Empfänger jedoch in die Hände eines lokalen Händlers in Zentralflorida gegeben. Dabei war Schnelligkeit von grosser Bedeutung, da der Händler den Luxus-Bus bei einer der größten Verkaufsveranstaltungen der Nation in Tampa, Florida, nur Tage später zum Verkauf anbieten wollte.

Der erste Schritt, um den Luxus-Bus zurückzugewinnen war es, den Erlass einer einstweiligen Verfügung im Rahmen eines ex-parte-Verfahrens zu beantragen, sowie eine Klageschrift mit 17 Klagepunkten einzureichen, welche die Geltendmachung von Ansprüchen aus Vertragsverletzung, stillschweigendem Vertragsbruch, Quasi-Vertragsbruch, Betrug, Umwandlung, zivilrechtliche Verschwörung, ungerechtfertigtem Besitz und Herausgabeansprüche gegen alle beteiligten Personen und Einrichtungen enthielt. Die einstweilige Verfügung, deren Erlass erheblichen rechtlichen Hürden unterliegt, wurde vom Gericht sofort erlassen und obwohl das Fahrzeug bereits von seinem Standort in Zentralflorida nach Tampa transportiert wurde, um dort verkauft zu werden, war es mir gelungen, mit der Gerichtsverfügung die Veranstalter und Händler zu stoppen. Infolgedessen musste das Fahrzeug bis zur endgültigen Entscheidung des Rechtsstreits beim Händler verbleiben.

Letztendlich konnte ich die Rückkehr des Luxus-Bus zum deutschen Hersteller sichern, welcher das Fahrzeug wieder nach Deutschland versendete. Während sich das Fahrzeug auf seinem Rücktransport befand, versuchte der Empfänger bei deutschen Gerichten die Rückgabe des Fahrzeugs zu erreichen. Allerdings konnte ich als USA-Anwalt, durch die Zusammenarbeit mit deutschen Anwälten, dabei behilflich sein, die Rechtsgrundlage und die Begründung für den Rücktransport des Fahrzeugs zur Herstellungsfirma darzulegen, was dazu führte, dass der deutsche Hersteller durch ein deutsches Gericht dazu berechtigt wurde, das Fahrzeug anderweitig zu verkaufen.

Die Anwälte der Kanzlei Jackson Law International sind sehr stolz darauf, kleine und grosse Unternehmen, national oder international, bei der Vertretung ihrer rechtlichen Interessen zu unterstützten. Unsere Firma widmet sich der gründlichen Bewertung Ihrer Fragen und der Besprechung potentieller Klagen oder Verteidigungen. Die Kanzlei Jackson Law International freut sich auf die Gelegenheit, Ihnen rechtsberatend zur Seite zu stehen.

Wir bitten Sie, sich unsere Internetseite einmal anzuschauen und so mehr über Jackson Law International, deren Anwälte und Tätigkeitsfelder zu erfahren. Unsere internationale Erfahrung ermöglicht es uns, unsere Mandanten in internationalen Angelegenheiten zu vertreten und wir freuen uns auf die Möglichkeit, von dieser Erfahrung auch bei der Vertretung Ihrer Interessen Gebrauch zu machen.  Bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail um Ihre Angelegenheit mit uns zu besprechen.

Hinweis: Es ist davon auszugehen, dass wir Sie noch nicht repräsentieren, und können daher für Sie keine Transaktionen unternehmen, solange wir noch keinen formellen rechtlichen Repräsentationsvertrag abgeschlossen haben.  Falls wir nicht auf Ihre Anfrage antworten oder nicht in der Lage sind, Ihren Fall anzunehmen, wenden Sie sich bitte umgehend an eine andere Kanzlei, um Ihren Fall bewerten zu lassen.

© Jackson Law International 2011