Jahreshauptversammlung der Europäischen Anwaltskooperation 2014

Von Michael R. Jackson, Gesellschafter

Wieder einmal hatte ich die Freude an der Jahreshauptversammlung der Europäischen Anwaltskooperation (EAK), teilzunehmen. Dieses Jahr fand das Jahrestreffen in den Niederlanden statt. Die EAK ist eine “europäische, wirtschaftliche Interessenvereinigung“ (EWIV), eine Rechtsperson, die gemäß den Verordnungen des Rates der Europäischen Gemeinschaft geschaffen wurde, um die Mitglieder bei Ihren ansonsten unabhängigen Aktivitäten in verschiedenen Ländern zu unterstützen. Bei der Europäischen Anwaltskooperation handelt es sich um eine Kooperation unabhängiger Anwälte aus verschiedenen Ländern – hauptsächlich innerhalb Europas – die ein internationales Netzwerk von Anwälten darstellt, dass Mandanten in ihren jeweilen Gerichtsbarkeiten rechtliche Beratung anbietet. Für einen Mandanten aus einem Land, der einen erfahrenen Anwalt in einem anderen Land, für ein bestimmtes Rechtsgebiet sucht, erleichtert die Europäischen Anwaltskooperation solch eine Suche. Mitglieder der Europäischen Anwaltskooperation befinden sich in den folgenden Ländern:

  • Australien
  • Belgien
  • Deutschland
  • England
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Italien
  • Kroatien
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Niederlande
  • Norwegen
  • Österreich
  • Portugal
  • Schweiz
  • Spanien
  • Türkei
  • Vereinigte Staaten

Die 2014 EAK Jahreshauptversammlung fand in Amsterdam, die Hauptstadt des Königreiches der Niederlande, statt und brachte die Mitglieder aus Europa, Australien und den Vereinigten Staaten zusammen. Es ist mir eine Ehre, einer von nur zwei Anwälten in den gesamten Vereinigten Staaten zu sein, die Mitglied dieser hervorragenden Organisation sind. Die Mitgliedschaft in der EAK erfordert eine einstimmige Abstimmung, d. h. kein Veto. In der diesjährigen Versammlung wurde der Mitgliedschaft aus Litauen zugestimmt. Die von einem niederländischen Anwalt vorgetragene Hauptpräsentation legte die völkerrechtliche Grundlage, nach internationalen Rechtsgrundsätzen und Übereinkommen, für die Irak-Invasion der Vereinigten Staaten im Jahr 2003 fest – ein Punkt, der bis jetzt weiterhin von vielen diskutiert wird.

Das letztjährige EAK-Jahrestreffen fand in Barcelona, Spanien statt. 2015 wird das Treffen in Mailand, Italien, stattfinden.

Jackson Law International ist stolz auf seine internationalen Beziehungen, sei es vom Standpunkt aus der jeweiligen internationalen Herkunft der Anwälte, die professionellen Verbindungen der Kanzlei zur internationalen Rechtsgemeinschaft durch die Mitgliedschaft in Organisationen wie der EAK, die direkte Zusammenarbeit mit Anwälten rund um den Globus oder die Vertretung im Namen von Mandanten weltweit.

Wir empfehlen Ihnen unsere Website www.jacksonlawinternational.com zu besuchen, um mehr über die Anwaltskanzlei Jackson Law International, die Anwälte und die Tätigkeitsbereiche der Kanzlei zu erfahren. Internationale Rechtsstreitigkeiten stellen Gerichte, Anwälte und Parteien in der Regel vor besondere Herausforderungen, die außerhalb der allgemeinen Erfahrung von Anwaltskanzleien liegen und die solche Angelegenheiten nicht routinemäßig bearbeiten. Unsere internationale Erfahrung ermöglicht es uns, Mandanten und andere Anwaltskanzleien in internationalen Angelegenheiten zu unterstützen. Die Kanzlei freut sich auf die Gelegenheit, diese Erfahrung zum Wohl ihrer Mandanten einzusetzen.

© Jackson Law International 2014